FANDOM


Burgûl-Goth - der Schattenkönig

Name Burgûl-Goth
Attribut Der Schattenkönig
Titel Fil'Goth (Meister der Höhle)
ursprüngliches Volk Kiran
Domäne Dunkelheit, Macht, Tod
typische Zauber (Dunkelheit), Beschwörungen, Blindhei

Der Schattenkönig war einst Herrscher eines kleinen, unbedeutenden Reichs. Als Sauron ihm einen der Neun Ringe anbot, war die Aussicht auf solche Macht unwiderstehlich. Das Ergebnis war schnelle und vollständige Korrumption, denn die Finsternis im Herzen des Königs brauchte nur wenig Ermutigung, um seine edlere Seite zu verschlingen. Nun, da sein Wille von Sauron versklavt wurde, trägt der Schattenkönig seinen schwarzen Stolz wie einen Umhang, der die Sonne verdunkelt und die Sicht seiner Feinde verschleiert.



Bos'Burgûl-Goth - Der Kult des Schattenkönigs

Das Zentrum des Kults des Schattenkönigs befindet sich tief im Inneren des Schattengebirge inmitten eines Labyrinths düsterer Stollen, für Uneingeweihte kaum auffindbar. Dort, wo noch niemals ein Sonnenstrahl hin gelangte und nicht einmal mehr künstliches Licht existieren kann, so heißt es, befinde sich das Allerheiligste des Kults, absolute Finsternis, die einst Morgoth selbst geschaffen habe. Hûn'Bûrzum, das Herz der Dunkelheit, wird dieser Ort, der selbst von den Bewohnern Minas Morguls gemieden wird, genannt.


Burgûl-Goth

Das schwarze Herz als Zeichen des Burgûl-Goth. hier in weiß

Hintergrund

Aus diesem Grunde stellt der Kult auch einen Großteil der fähigsten Meuchler Murdurs. Zunächst waren es nur einige fähige Thrak des Schattenkönigs, die ihre Kunst, Ketzer lautlos und unbemerkt zu beseitigen, unter Beweis stellten. Inzwischen zählt dieses Betätigungsfeld jedoch zu den wichtigsten Fähigkeiten der Kultisten, sodass Mordaufträge heute sogar eine Art Initiationsritus des Bos'Burgûl-Goth darstellen und sich eine eigene Schule daraus entwickelt hat. Manche von ihnen verstehen sich gleichzeitig als Richter und Henker und reisen im Auftrag des Kults durch Murdur, um Häretiker, Fahnenflüchtige, Aufwiegler, aber auch einfache Banditen aufzuspüren und zu bestrafen.
Neben den pragmatischen Thrug (Meuchler) handelt es sich bei den übrigen Kultisten in erster Linie um sinistre Mystiker, die vor allem kundig darin sind, Dämonen und Geister aus den finsteren Heerscharen des Shakhbûrz herauf zu beschwören.


Aufbau des Kultes

Burgol-Goth

Burgûl-Goth by SeSa

Innerhalb des Kults herrscht der Glaube vor, Licht und Dunkelheit seien die prägenden Elemente der Weltordnung, die sich im steten Widerstreit miteinander befinden. Die Dunkelheit wird dabei als die Substanz der Stärke ausgelegt, die das schwächere Licht am Tag des Fitgnau verschlingen wird.
Die Kultisten verlassen die weit verzweigten Höhlenanlagen so gut wie nie, es sei denn es ereilt sie der Ruf, im Gund Piztor zu dienen. Innerhalb der Katakomben führen sie ein asketisches, lichtloses Dasein, das ganz dem fanatischen Dienst am Shakhbûrz, dessen Aspekt der Dunkelheit sie beinahe wie eine eigene Gottheit verehren, gewidmet ist. Das Tageslicht ist ihr ärgster Feind. Sollten sie ihm längere Zeit ausgesetzt sein, so plagen sie bald fürchterliche Siechen. Bizarre Geschwülste bilden sich auf ihrer Haut, in ihren Lungen sammelt sich schwarzer, zähflüssiger Schleim und ihre Sinne beginnen zu schwinden. Die wenigen von ihnen, die sich dauerhaft außerhalb der Kultstätten aufhalten, hüllen sich daher tagsüber stets in wallende schwarze Gewänder, die allenfalls den Blick auf ihre meist von kränklichen roten Adern durchzogenen Augen freigeben. In der Nacht bewegen sie sich dagegen schneller und sicherer als jeder andere.


Ausbildung

Thrak und Dushatâr









Nur Struktur-Info, durchgestrichenes ist oben bereits vorhanden:

Name der Gottheit/des Wesens/der verehrten Kreatur

Kurzzusammenfassung (inkl. Zweitnamen, Namen in anderen Sprachen usw.)

Geschichtlicher Abriss/Hintergrund

Domänen/Eigenschaften

Kult des XY

Kurzzusammenfassung (inkl. Titel des Großmeisters falls vorhanden usw.)

Hintergrund (inkl.typischer Zauber)

Aufbau des Kults (inkl. Sitz, Ausbildungen, besondere Strukturen, etc.)