FANDOM


Bildschirmfoto 2013-12-16 um 14.47.27

vorläufiges Rassenbild von Britta 'poison' Hoyer http://poisonmilow.deviantart.com oder http://larpwiki.de/BrittaHoyer

Hora-Hai

auch als Waldorks bekannt

Beschreibung

Orkstabelle 3

Hora-Hai, Shira-Hai, Ângâsh-Hai und Nadak-Hai

Bereits im Ersten Zeitalter in Angband bekannt, war diese Rasse von niederen Orks für das Leben und den Kampf in den Wäldern geschaffen. Sie erwiesen sich vor allem für die Haladin als grausame Feinde. Besonders häufig lieferten sie sich blutige Fehden mit den Drúedain, die schreckliche Gegner für sie waren.



















Physiognomie

Größe: 1,70 - 1,80m
Statur: normal bis kräftig gebaut. Mittelgroße Orkrasse, gedrungen und kräftig gebaut
Haut: braun bis graubraune Haut, je nach Herkunft
Gesicht: lange Ohren
Augen: gelbliche Augen
Gliedmaßen: große Füße und Beine


Alter (in Hîsht-Dûmpu)

Dâg (Kleinkind): 3-4
Fîm (Jugendlicher): 5-6
Uruk/-lob (Erwachsen): ab 7
grobes Höchstalter: 27
Tragezeit: 5 Monate
Anzahl der Welpen in einem Wurf: 1 - 3 Foshân (Junge)

Geschichte

Die Hora-Hai zählen zu den ältesten Orkrassen, und wohl zu den unbekanntesten. Selbst schon im Ersten Zeitalter - bei Angband - lebten sie bevorzugt in den Wäldern und zurückgezogen. Ihre Lebensweise machte sie zu perfekten Fährtenlesern und Spähern. Aber grade dieses perfekte Untertauchen im Gestrüpp führt auch dazu, dass kaum etwas über die Hora-Hai bekannt ist.

Auch heute treiben sie sich hauptsächlich in Verbunden oder Clans in Wäldern herum. Hier und da schließen sich immer wieder welche dem dunklem Heer an. Auch werden einige gezielt gezüchtet, doch die Zuchten aus den Zuchthöhlen sind nie so gut, wie jene, die im Wald aufgewachsen sind.

Es scheint gerade die Lebensweise der Hora-Hai sie zu dem zu machen was sie sind. In der Tat neigen Zuchthöhlen-Exemplare dazu eher Wege ein zu schlagen die man ihnen beibringt, als solche, die man von ihnen erwarten würde.


Selbstbild

Die Hora sind ein stolzes Volk mit starken Sippenbindungen; vorausgesetzt sie konnten sich selbst -ohne Zuchtstätten - entwickeln. Ihre besten und prägenden Eigenschaften scheinen sie nur unter ihres Gleichen zu lernen und vollends zu entwickeln.

Unter gegebenen Voraussetzungen sind sie gerade in Wäldern die besten Überlebenskünstler. Sie finden immer was sie suchen, und werden dabei in der Regel auch nicht entdeckt. Sei es vom Feind, von einem Artgenossen oder einer Beute.

Die Hora-Hai aus den Zuchtstätten Mordors, sind nicht besser oder schlechter als jeder x-beliebige Standard-Ork. Sie geben gute Kämpfer oder auch Arbeiter ab. Je nachdem zu was sie in ihrer Hegel-zeit ausgebildet werden.


Verbreitung

Ort

Vorkommen

eigene Zucht?

Bemerkungen

Lugbûrz selten

Dol Guldur

häufig ja hier existieren einige Hora aus eigener Zucht

Udûn

sehr selten

Gorgoroth

nein

Doraz-Mor

sehr selten

Dushgoi

nein

Nûrn

sehr selten

Cirith-Ungol

sehr selten

Rest-Murdur

sehr selten ja man versucht die Waldorks für Armeezwecke zu züchten

Ronkbûrzum

selten

Uruk-Goi

sehr selten

Gundabad

sehr selten

Rest-Nebelgebirge

sehr selten

Taubûrz

vorwiegend mehrere Hier leben die meisten Hora auf Mittelerde. Vorwiegend in Verbänden oder Clans, aber auch in Brutstätten die von dem Volk selbst betrieben werden

ehem. Angmar

sehr selten

zum diskutieren im Forum hier klicken