FANDOM



Maugoth'Mor - Der Schwarze Marschall

Name Maugoth'Mor
Attribut der Schwarze Marschall
Titel Strok-Goth (Meister des Heiligtums)
ursprüngliches Volk Numenór
Domäne Leiden, Vergeltung, Angst, Krieg
typische Zauber Furcht, Schmerz, Schadenszauber

Einst ein abtrünniger König aus Númenor, dem der Ruf eines Mörders anhaftete, regierte der Schwarze Marschall sein Reich durch Furcht und Einschüchterung. Selbst als Sterblicher war er schon bei allen verhasst, und als Sauron nach Verbündeten suchte, akzeptierte er den Ring der Macht ohne Zögern. In den folgenden Jahrhunderten, während er und die anderen Könige zu Ringgeistern wurden, vertieften sich Grausamkeit und Bosheit des Marschalls noch. Als schwarzherzigster und grausamster Nazgûl ist sein Name ein Synonym für Elend und Tod. Wo der Schwarze Marschall ist, kämpfen die Diener des Bösen aus Angst um ihr eigenes Leben erbarmungsloser während die Streiter des Guten den Griff des Todes um ihre Herzen spüren.


Bos-Maugoth'Mor - Der Kult des Schwarzen Marschalls

Der Kult des Schwarzen Marschalls zählt zu den größeren und angesehensten Institutionen Murdurs. Aufgrund der pragmatischen Ausbildung dienen viele Angehörige des Kults als Frûmgrat, Piz-Shatraug oder Stabs-Pizgoth im Gund Piztor. Oft kommt es vor, dass Îstugal des Kults von einem Maugoth regelrecht angefordert werden.

Maugoth'mor

Ein Baum mit Auge als Krone als Zeichen des Maugoth'mor

Hintergrund

Hoch auf ihren kalten Zinnen wacht in Form eines neunstrahligen Sterns das Strok-Ilz’gund (Sterngestein-Heiligtum), ein aus dem schwarzen Gestein eines Mondmeteoriten gefertigtes Monument, von dem es heißt, dass in ihm die Kräfte des Schwarzen Marschalls gebündelt seien. Man erzählt sich zudem, der Vierte der Neun habe den Schweifstern von den Gestirnen herab beschworen, um sich aus ihm zum Zeichen seiner Macht und seiner Treue zum Shakhbûrz in den Feuern des Schicksalsbergs jenes Kleinod zu fertigen, das heute seine Jünger mit seinem Wesen erfüllt. Zwar speist das unheilige Bildnis die Getreuen des Maugoth'mor in der Tat mit seiner okkulten Kraft, doch ist es auch von einer entsetzlichen Aura umhüllt, die jeden Willensschwachen, der sich der Zitadelle nähert in Angst und Schrecken versetzt.


Aufbau des Kultes

Sitz

Das Zentrum des Kults bildet Ran’Mor-Kûtotaz, die „Zitadelle des Schwarzen Mondes“ an den Westmauern Minas Morguls, die neben ihrer Funktion als Ordenshaus auch das wichtigste Verteidigungsbollwerk der Stadt darstellt.


Ausbildung

Die Schule des Schwarzen Marschalls bringt in erster Linie besonders wehrhafte Thrak und Shatraug hervor. So ist es auch kaum verwunderlich, dass vor allem Aspiranten bevorzugt werden, die bereits eine soldatische Laufbahn eingeschlagen haben. Durch das vom Strok-Ilz’gund ausgehende allgegenwärtige Grauen ist die Auslese unter jenen, die sich berufen fühlen, die Künste des Schwarzen Marschalls zu erlernen, äußerst streng. Nur wenige von den Kandidaten, die nicht von einem der Nazgûl erwählt wurden, dem Orden beizutreten, halten es länger als nur wenige Tage in Ran’Mor-Kûtotaz aus. 


besondere Strukturen
Maugoth'mor

Maugoth'mor by SeSa

Einen Großteil ihrer Ausbildung verbringen die Fauthugal des Kults in den schaurigen Kellern und Kavernen unterhalb der Feste. In den niedrigen Kammern befinden sich zahlreiche bizarre Apparaturen, von denen eine sardonische Aura ausgeht. Hier greifen metallene Rädchen ineinander, schwer beladene Winden sausen herab und rostige Klingen durchbohren zähes Fleisch, um die Novizen des Kults tagein tagaus zu stählen. Das Quietschen und Scharren der Foltergerätschaften wird nur überlagert von den Schreien der Qualen und des Entsetzens, die sie ihren Opfern entlocken. Ziel dieser eigenwilligen Ausbildungsmethoden ist es, den Willen und Verstand der Zöglinge zu brechen, bis sie einen Punkt erreicht haben, an denen sie unempfindlich gegenüber Schmerz und Furcht geworden sind. Erst dann, wenn sie den Einflüsterungen des Feinds nicht mehr erliegen können und dem Shakhbûrz vollständig ergeben sind, werden sie als Îstugal vollwertige Kultisten. Jene, die sich unter den Fauthugal als Zäheste erweisen, erhalten die Ehre, der Gundul-Maugoth'mor, der Leibgarde des Schwarzen Marschalls beitreten zu dürfen. Dieser Trupp, der stets auf halber Kompaniestärke gehalten wird, ist nicht nur eine der gefürchtetsten Einheiten Murdurs, sondern gehört auch zur regulären Garnison Minas Morguls.




Nur Struktur-Info, durchgestrichenes ist oben bereits vorhanden:


Name der Gottheit/des Wesens/der verehrten Kreatur

Kurzzusammenfassung (inkl. Zweitnamen, Namen in anderen Sprachen usw.) 

Geschichtlicher Abriss/Hintergrund 

Domänen/Eigenschaften 

Kult des XY 

Kurzzusammenfassung (inkl. Titel des Großmeisters falls vorhanden usw.) 

Hintergrund (inkl. typischer Zauber) 

Aufbau des Kults (inkl. Sitz, Ausbildungen, besondere Strukturen, etc.)