FANDOM


Bildschirmfoto 2013-12-16 um 14.47.11

vorläufiges Rassenbild von Britta 'poison' Hoyer http://poisonmilow.deviantart.com oder http://larpwiki.de/BrittaHoyer

Shira-Hai

auch Springer-Orks genannt

Was andere über die Rasse denken

Ich habe schon viele Kämpfe gegen Orks gesehen, erlebt und selbst bestritten. Daher weiß ich eines ganz genau. Es gibt viele verschiedene Orks. Sie haben unterschiedliche Staturen, unterschiedliche Hautfarben, und genauso haben sie auch unterschliedliche Eigenschaften. Den größten Schrecken hatte ich in meinem Leben, als wir Schlachtreihe gegen Schlachtreihe hatten. Wir auf der einen, und dieses elendige Gezücht auf der anderen Seite.

Wir waren unserer Sache sicher, wir standen Schild an Schild, hatten dahinter gute Speerträger. Doch dann kamen sie. Schwarz-rote größere Orks, mit kräftigen Beinen. Sie sprangen. Einige aus dem Stand, andere mit Anlauf. Wenn ich es nicht selbst gesehen hätte! So weit springen kann kein normaler Mensch, und tut sonst auch kein normaler anderer Uruk. Aber sie sprangen uns mitten in die Schilde rein. Sie rissen uns um, schlugen die Spere weg. Sie rissen ein riesen Loch in unsere Verteidigung. Ich bin gerade so mit meinem Leben davon gekommen und habe nur das eine Auge und ein Stück Nase dabei eingebüßt.

Yrynyc, alter Soldat Gondors und seine Lagerfeuergeschichten


Beschreibung

Orkstabelle 3

Hora-Hai, Shira-Hai, Ângâsh-Hai und Nadak-Hai

Diese Rasse größerer Orks war für den Kampf geschaffen. Sie wurden durch ihre fürchterliche Kampfeslust und durch ihre Kampftechnik Gegner anzuspringen und zu Boden zu werfen bekannt. Der "Große Ork" und sein Stamm gehörten dieser Art an. Sie waren die Nachfahren jener Stämme, die gegen Ende des Zweiten Zeitalters Isildurs Heer vernichteten und den Erben Elendils töteten.

Die in den Bergen lebenden Shira-hai haben eine schwarze Haut, die oft einen roten Stich besitzt. Im Gegensatz zu ihren eher grauen Artverwandten in der Steppe, von denen man sagt, sie würden ausbleichen, je länger sie der freien Luft und der Sonne ausgesetzt sind. Bei den Steppen-Shira-Hai, die meist wild geboren werden und schon seit Generationen an der Oberfläche leben, wird die Färbung inzwischen jedoch wohl eher vererbt. 


Physiognomie

Größe:  1,70 m - 1,80 m
Statur: kräftig gebaut
Haut: braun-graue oder schwarze Haut mit Rotstich. Die Shira, die in den Steppengebieten leben neigen eher zu grauer Haut, während in Höhlen aufgewachsene Shira zu schwarz-roter Haut neigen.
Gesicht: große Schädel mit ausladenden Unterkiefern und vollem Haar. Sie besitzen eine typische nüsternartige Nasenform.
Augen: rote Augen
Gliedmaßen: krumme, kräftige Beine und kurze kräftige Arme


Alter (in Hîsht-Dûmpu)

Dâg (Kleinkind): 3-4
Fîm (Jugendlicher): 5-6
Uruk/-lob (Erwachsen): ab 7
grobes Höchstalter: 30
Tragezeit: 4 Monate
Anzahl der Welpen in einem Wurf: 2 - 4 Foshân (Junge)


Geschichte

Die Rasse der Shira-Hai gehört mitunter zu den ältesten und bekanntesten Orkrassen. Seit jeher war der Stamm der Shira-Hai hauptsächlich um den Berg Bush Urbar und Lugbûrz angesiedelt.

Bush Urbar liegt im Norden Mordors an der Ebene der schwarzen Rösser, angrenzend am Aschegebirge.

Bush Urbar ist ein Berg mit unzähligen Höhlen und Gängen, der seit Jahrtausenden vom Stamm der Shira-Hai bewohnt wird. Oberhalb des Berges befindet sich eine Hochebene und, am Fuß des Berges liegt die östliche Steppe von Gorgoroth. In dem Berg, sowie auf dem Hochplateau, haben sich mit der Zeit die Shira-hai angepasst und entwickelt. Von Bush Urbar aus verbreitete sich die Rasse der Shira-Hai langsam über ganz Mordor. Anfang des Dritten Zeitalters wurden einige Shira-Hai zusammen mit Dura-Hai in die Siedlungen und Städte des Düsterwaldes geschickt, um dort die Truppen und Eroberungen zu unterstützen. Ab diesem Moment konnte man die Rasse der Shira-Hai überall dort finden, wo auch Orks lebten. Durch ihr Erbe als Goth-Hai waren sie dort meist in höheren Stellungen zu finden. Ab dem Jahre 2900 des Dritten Zeitalters verringerte sich die Bevölkerung der Shira-Hai sehr stark. Man befürchtete schon, dass sogar in Bush Urbar die Rasse komplett aussterben könnte. Um die Jahre 2940 des Dritten Zeitalters erholte sich der Bestand langsam unter der Herrschaft der neuerwählten Matriachin Moyra Durtu welche der Rasse der Tanaruk angehörte. Seitdem erblüht der Stamm und damit auch die Rasse der Shira-Hai neu auf. Bush Urbar stellt mehr als je zuvor den Hauptsitz der Rasse der Shira-Hai dar. Die dort vorhandenen Bruthöhlen sind das Herz des Stammes, in dem auch die Zuchten aufrecht erhalten und stetig verbessert werden. Gerade in den letzen Jahren sind die Shira-Hai des Ursprungstammes sehr darauf bedacht zuchtfähige Uruks aus allen möglichen Außengebieten zu den Brut- und Zuchthöhlen zu schaffen, um dem Stamm wieder frisches aber altes und reines Blut zu verleihen.


Selbstbild

Viele Shira fühlen sich ihrer Rasse gegenüber sehr verbunden. Gerade die Shira die bei und um Bush Urbar leben, fühlen sich sehr verbunden und sind stolz auf ihren Stamm.

Sie sind stolze Goth-hai, und sind auch stolz darauf nicht nur bloße Kriegsmaschinen so wie die Mazauk-Hai zu sein, oder so alt und verstaubt zu wirken wie die Dura-hai.


Verbreitung

Ort

Vorkommen

eigene Zucht?

Bemerkungen

Lugbûrz sehr häufig ja nach dem Berg Bush Urbar findet man hier am zweithäufigsten ansässige Shira Hai

Dol Guldur

einige diverse

Udûn

häufig nein

Gorgoroth

häufig nein

Doraz-Mor

selten nein

Dushgoi

selten nein

Nûrn

mittel nein

Cirith-Ungol

selten nein

Rest-Murdur

sehr häufig ja vor allem in Bush Urbar, einen Berg der nur vom Stamm der Shira-Hai bewohnt wird, und das Stammeszentrum der Rasse dastellt. Hier entstammen aus den Bruthöhlen und den, vor dem Berg liegenden Steppen, alles mögliche an Zuchtvarianten

Ronkbûrzum

selten nein

Uruk-Goi

mittel nein

Gundabad

mittel nein

Rest-Nebelgebirge

selten diverse

Taubûrz

selten nein

ehem. Angmar

mittel nein

zum diskutieren im Forum hier klicken