FANDOM


Orkstabelle 2

Tanaruk, Nâz-Hai, Snaga-Hai und Bilwissmenschen

Snaga-Hai

Was andere über die Rasse denken


Beschreibung

Eine sehr zahlreiche Rasse niederer Orks. Die Snaga-Hai waren die kleinwüchsigste aller Orkrassen und waren kaum größer als Zwerge. Sie dienten in Sauron´s Armee vor allem als Späher, Arbeiter und Fußvolk.
Die Snagoth, aus den Angmarer Bergen waren von dieser Art. Die Uruk-Hai beschimpften diese Art herablassend als "Würmer" oder Gongis (Schw."koboldlein").


Physiognomie

Größe: 1,60 – 1,75m
Statur: Gebeugte, aber kräftige Körper
Haut: dunkelgraue Haut, mit etwas weniger Körperbehaarung als bei den meisten anderen Rassen.
Gesicht: große, etwas spitz zulaufende Schädel, mit großen Ohren
Augen: diverse unterschiedliche Augenfarben sind verbreitet
Gliedmaßen: Kurze Beine, lange Arme


Alter (in Hîsht-Dûmpu)

Dâg (Kleinkind): 2-3
Fîm (Jugendlicher): 4-5
Uruk/-lob (Erwachsen): ab 6
grobes Höchstalter: 20
Tragezeit: 3 Monate
Anzahl der Welpen in einem Wurf: 4 - 7  Foshân (Junge)



Geschichte

Über diese Rasse ist nicht sehr viel bekannt.

Irgendwie war sie schon immer da und verrichteten Arbeiten, zu denen sonst keiner Lust hatte. Im Gegensatz zu den Ûshar-Hai sind die Snaga allerdings kein reines Arbeiter Volk. Sie werden je nach Fähigkeiten auch im Heer eingesetzt.

Ein Snaga kann nahezu in jeder Spalte auftauchen die ein Uruk besetzen kann, sei es als Diener, Krieger, Späher oder als etwas anderes. Hierbei werden ihnen nur durch ihre Größe und durch ihren Stand, ihre Grenzen gesetzt.

Vielleicht auch gerade wegen ihrer Größe werden die Snaga seit je her klein gehalten. Demnach gab es noch keinen Snaga, der den Gothhai Status erlangt hat.

Sie leben normal unter den anderen Orkvölkern und habe keine eigene Kultur oder ähnliches. 

Das Volk überlebt wohl auch hauptsächlich wegen seinem Ruf, denn ein anderer Uruk würde im sich Regelfall nie mit einem Snaga einlassen.


Selbstbild

Ein richtiges Selbstbild existiert von dieser Rasse nicht. Oft versuchen sich Snaga anzupassen, anderen nach zu eifern oder ihnen etwas zu beweisen, um am Ende doch nicht von der Gesellschaft anerkannt zu werden und bei ihres Gleichen letzendlich wieder Halt zu suchen


Verbreitung

Ort

Vorkommen

eigene Zucht?

Bemerkungen

Lugbûrz häufig ja

Dol Guldur

eher wenige nein

Udûn

wenige ja

Gorgoroth

wenige ja

Doraz-Mor / Murdur-Gloku

häufig vereinzelte

Dushgoi

eher wenige nein

Nûrn

häufig ja

Cirith-Ungol

selten nein

Rest-Murdur

häufig ja

Ronkbûrzum

selten nein

Uruk-Goi

eher wenige nein

Gundabad

eher wenige vereinzelnte

Rest-Nebelgebirge

eher wenige nein

Taubûrz

eher wenige nein

ehem. Angmar

häufig mehrere

zum diskutieren im Forum hier klicken

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.